Volleyball – Landkreispokal 2016 am 03.10.2016

verfasst von Niklas Geis am 10.09.2016

Der Landkreispokal findet am Montag, 03.10.2016 in Elsenfeld, in der Untermain Halle (alt: Sparkassen – Arena) statt. Beginn 08:45 Uhr

Herren 1 verlieren knapp

verfasst von Niklas Geis am 11.01.2015

Unsere Jungs haben in dieser Saison als erstes Team der Regionalliga den Tabellenführer TSV Deggendorf Volleyball in den Tiebreak gezwungen. Leider hat es am Ende nicht ganz gereicht. http://www.volley.de/halle/erg/qp/orga-1/saison-2014/bereich-1000/wid-2790/wsid-1/sid-103682/

Herren I gelingt die perfekte Heimsaison!

verfasst von Volleyball am 04.03.2013

TV Mömlingen – TSV Eibelstadt 3:0 (25:21; 25:17; 25:19)

Neun Spiele, neun Siege. Ein Satzverhältnis von 27:4. Nicht zuletzt dank der bestmöglichen Punktausbeute in eigener Halle ist der TV Mömlingen Meister der Bayernliga Nord geworden. Der letzte Versuch diese Serie zu brechen bat sich dem „Nachbarn“ aus Eibelstadt. Jene Mannschaft, die zusammen mit dem TVM 2013 bislang nicht zu bezwingen war. Im Vorfeld des Spiels versuchten die Spieler alles, um dem letzten Heimspiel einen angemessenen Rahmen zu verpassen. Neben Maskottchen und DJ’s wurden nach dem Spiel auch Freigetränke zur Verfügung gestellt. Noch dazu sorgte man mit Scheinwerfern für eine außergewöhnliche Spielervorstellung. Mittelblocker Klaus Diehm war begeistert: „Es ist schon etwas besonderes, wenn du als Spieler im Scheinwerferlicht in die Halle kommst und dir applaudieren über 100 Zuschauer“.

Trainer Harmut Geiß war vor Spielbeginn noch etwas skeptisch bezüglich des bevorstehenden Spiels. „Durch das ganze Trara abseits des Feldes hatte ich schon etwas Angst, dass sich das negativ auf unser Spiel auswirken würde – dementsprechend mahnend habe ich auch meine Worte in der Ansprache gewählt, um der Mannschaft die Bedeutung des Spiels noch einmal bewusst zu machen. Im Nachhinein kann ich meinen Spielern zu dieser grandiosen Leistung gratulieren, das habe ich so nicht erwartet.“

Der TVM legte los wie die Feuerwehr und nahm von An- bis Schlusspfiff das Heft in die Hand. Jannik Geiß sorgte bereits zu beginn des Spiels für klare Verhältnisse, als er mit einer Aufschlagserie seine Mannschaft mit 8:1 in Führung brachte. Eibelstadt fand lange kein Konzept gegen die starken Mömlinger Aufschläge und biss sich an der Gummiwand die Zähne aus. Gerade Geburtstagskind Fabian Giegerich wusste in der Feldabwehr Akzente zu setzen und verschaffte seiner Mannschaft somit weitere Punktchancen. „Wir waren heute im Angriff sehr effektiv und haben es nicht mit dem Kopf durch die Wand versucht, sondern die Übersicht behalten und stets die richtigen Bälle gespielt“ erkannte Jannik Geiß und fügte augenzwinkernd „auch mit einem erfolgreichen Angriffs-Pritschball bekommt man einen Punkt“ an. Die schnell erarbeitete Führung hielt den kompletten ersten Satz an. Erst beim Stand von 24:15 legten die Gäste alles in die Waagschale, um sich für die folgenden Sätze einzuspielen. Sechs aufeinanderfolgende Punkte für die Würzburger waren die Folge des erhöhten Risikos im Aufschlag. Trainer Harmut Geiß sah sich gezwungen eine Auszeit zu nehmen, ehe man von einem Fehlaufschlag der Gastmannschaft profitierte.

Zu Beginn des zweiten Satzes veränderte Trainer Geiß seine Startformation auf zwei Positionen. „Natürlich bin ich damit ein Risiko eingegangen, aber ich wollte bei Gelegenheit jedem noch einmal Spielanteile bieten.“ Doch der Leistung des TVM tat dies keinen Abbruch. Egal welcher Akteur an diesem Tag auf dem Feld stand, jeder hat seine Sache außerordentlich gut erledigt. Auch im zweiten Satz war der TVM stets das agilere Team. Zunächst schien es, als könnten sich die Eibelstädter stabilisieren und das Spiel offen gestalten. Doch eine Mömlinger Punkteserie in der Mitte des Satzes stellte die Weichen Richtung „Sieg“.

Im dritten Satz variierte Geiß die Startformation nochmals auf drei Positionen. Auch diesmal knüpfte der TVM problemlos an die Leistung des zweiten Satzes an. „Es war wichtig, dass Eibelstadt nicht mehr ins Spiel fand und wir unser Spielniveau konstant hoch halten konnten“ resümierte Niklas Geiß. Eibelstadt versuchte alles, um das Spiel doch noch zu drehen. Zu Ungunsten der Gäste war dies aber nicht von Erfolg gekrönt, sondern schlug in die andere Richtung ein.So verfehlten einige Eibelstadter Angriffe das 81qm große Feld. Der TVM nahm die „Geschenke“ der Gäste dankend an und entschied den Satz mit 25:19 für sich.

Die Meisterspieler des TVM bedanken sich bei Ihrem Publikum für die sensationelle Unterstützung über die gesamte Saison hinweg. Ihr habt einen erheblichen Anteil an der unglaublichen Heimbilanz und wir können nicht ohne Stolz behaupten, dass beste Publikum der Liga aufweisen zu können! Weiterer Dank gilt den Mannschaften, die während unserer Spiele immer hinter dem Tresen, an der Kasse und beim Abbau helfen! Außerdem möchte sich die Mannschaft noch bei seinen heutigen DJ’s bzw. Hallensprechern und Maskottchen bedanken, die den Lautstärkepegel der Halle immer wieder in die Höhe getrieben haben!

Unterfrankenderby in der Mömlinger Kultur und Sporthalle!!!

verfasst von Volleyball am 27.02.2013


Es soll der Abschluss einer grandiosen Saison werden – zumindest was die Heimspiel-Saison betrifft. Zum letzten Mal in dieser Saison versucht eine Mannschaft die Punkte aus der Festung Kultur und Sporthalle zu entführen. Die Frage die sich vor dem letzten Spiel stellt, ist schafft es der „Nachbar“ aus Eibelstadt den Mömlingern die einzige Saisonniederlage in heimischer Halle beizufügen?

Es wir mit Sicherheit keine einfache Aufgabe die den TVM erwarten wird. Treten doch in diesem Spiel die beiden einzigen bislang ungeschlagenen Mannschaften im Kalenderjahr 2013 aufeinander. Während die Mömlinger sieben Spiele in Serie gewinnen konnten, gingen die Eibelstädter in den letzten fünf Spielen als Sieger vom Feld. Durch diese Serie haben sie sich von der Abstiegszone absetzen können und hätten mit einem Sieg in Mömlingen sogar noch Chancen auf den Relegationsplatz. Die Mannen von Hartmut Geiß wissen um die Stärken der Würzburger. „Eibelstadt hat eine große und athletische Mannschaft. Wir werden uns im Block wieder strecken müssen, um die Bälle entscheidend entschärfen zu können.“ prophezeit Niklas Geiß. „Wir müssen in der Abwehr stets auf der Höhe sein, sonst fliegen uns die Bälle nur so um die Ohren“ mahnt Abwehrchef Fabian Giegerich seine Kollegen betont aber auch: „Mit unseren Zuschauern im Rücken sind wir nur schwer zu schlagen, das wollen wir auch gegen Eibelstadt wieder bestätigen!“

Die Zuschauer können sich also auf ein spanndendes Spiel gefasst machen. Anpfiff in der Kultur und Sporthalle ist am Samstag den 02.03.2013 um 20.00 Uhr. Zum Abschluss der Runde und zum Dank für die immer zahlreich erscheinenden Zuschauer, werden die Herren I die ein oder andere Überraschung präsentieren. „Das Spiel gegen Eibelstadt soll der krönende Abschluss einer grandiosen Saison werden. Die Vorbereitungen für das Spiel laufen auf Hochtouren. Wir hoffen das wir alle unsere Ideen umsetzen können, dann wird das Spiel ein richtiges Highlight!“ lässt Matthias Hock durchsickern.

ALSO LIEBE ZUSCHAUER, LASST EUCH DAS NICHT ENTGEHEN UND TREIBT UNSERE MANNSCHAFT WIEDER NACH VORNE!!

Herren 1 – Der TVM behält auch im 9. Spiel in Folge die Oberhand…

verfasst von Volleyball am 24.02.2013

TVM – Memmelsdorf     3:1 (21:25, 25:22, 25:21, 25:20)

Die Vorzeichen vor dem Spiel standen alles andere als gut. Die Mannschaft von Trainer Hartmut Geiß musste gleich auf zwei Leistungsträger in Form von Philipp Fäth und Tobi Huth verzichten.

Vor etwa 80 Zuschauern begann die Mannschaft um Außenangreifer Basti Fricke zu verkrampft und lag schnell mit 0:4 hinten. Bedingt durch ungewohnte Eigenfehler des TVM  konnte dieser Rückstand im Laufe des ersten Satzes nicht wieder aufgeholt werden. Auch die Hereinnahme von Mario Graner und Marco Hubert konnte den 21:25 Verlust des ersten Satzes nicht stoppen. „Jedes Mal wenn wir dran waren haben uns dumme Fehler wieder zurückgeworfen“ bilanzierte Matthias Hock den ersten Satz.

Den zweiten Satz begannen die Jungs um Spielführer Niklas Geiß konzentrierter und schafften es sich bis zur Satzmitte einen 3 Punkte Vorsprung zu erspielen. „Besonders im Bereich Angriff haben wir in diesem Satz besser agiert“ analysierte Jannik Geiß den zweiten Satz. Nach dem 19:16 und 22:19 setzte Klaus Diehm mit einem Block zum 25:22 den entscheidenden Schlusspunkt für den TVM.

Im dritten Satz konnten die Mömlinger Jungs den Aufwind aus dem vorherigen Satz sofort in einen 12:5 Vorsprung ummünzten ehe sich wie so oft in Auswärtsspielen der Fehlerteufel einschlich. Die Heimmannschaft aus Memmelsdorf kämpfte sich bis zum 14:12 auf zwei Punkte an den TVM ran. Ab diesem Zeitpunkt nahmen die beiden Mittelblocker Beni Gogolin und Klaus Diehm durch sehenswerte Angriffe das Heft in die Hand und führten den TVM zu einem ungefährdeten 25:19 Satzerfolg. „Die Mittelblocker sind heute gerade in den entscheidenden Phasen sehr souverän aufgetreten“ analysierte Hartmut Geiß nach dem Spiel.

Der vierte Satz entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Trotz der gewohnt guten Annahme und Abwehr von Jannik Geiß und Fabian Giegerich erspielte sich die Mannschaft um Joungster Matthias Höfling nur eine knappe 19:18 Führung. Ab diesem Zeitpunkt ließ sich aber die Entschlossenheit des Tabellenführers erkennen. Gerade in dieser Phase zwang man den Gegner durch ein gutes Block Abwehr Verhalten zu Fehlern und gewann auch den letzten Satz mit 25:20.

Durch den Sieg gegen Memmelsdorf sind die Herren 1 des TV Mömlingen im Jahr 2013 weiterhin ungeschlagen und haben nun im nächsten Heimspiel am 02.03.2013 im Unterfrankenderby gegen Eibelstadt die Möglichkeit die Meisterschaft in eigener Halle zu sichern. Im letzten Heimspiel der Saison möchten die Jungs den Zuschauern nochmal ihr ganzes Können zeigen und freuen sich auf die lautstarke Unterstützung in der Festung Kultur-und Sporthalle.

Für die Unterstützung während der gesamten Saison wollen sich die Herren 1 mit einer kleinen Überraschung bei den zahlreichen Zuschauern und Fans im letzten Heimspiel der Saison bedanken. Vorbeischauen lohnt sich also doppelt.

Für den TVM spielten: Basti Fricke, Beni Gogolin, Mario Graner, Matthias Höfling, Jannik Geiß, Matthias Hock, Fabian Giegerich, Marco Hubert, Klaus Diehm und Niklas Geiß


Aktuelle Infos unter: http://www.facebook.com/pages/TV-M%C3%B6mlingen-Volleyball/477465038940477

Die Festung bröckelt, aber fällt nicht! – Herren I feiern achten Sieg im achten Heimspiel!

verfasst von Volleyball am 20.02.2013

TV Mömlingen – BSV Bayreuth 3:1 (25:17; 21:25; 27:25; 25:15)

„Schwere Geburt“ analysierte Trainer Hartmut Geiß nach dem Spiel sichtlich erleichtert. „Das war das schwere Spiel, das wir erwartet haben. Bayreuth hat uns alles abverlangt und wir mussten stets unser bestes Volleyball spielen um im Spiel zu bleiben“, kommentierte Jannik Geiß.

Den besseren Start in das Spiel erwischte allerdings die Heimmannschaft. Schnell konnte man sich eine schnelle Führung heraus spielen. „Wichtig war, dass Jannik dem Diagonalangreifer mit zwei Blocks früh den Zahn gezogen hat und dieser nicht nach Belieben punkten konnte, wie es im Hinspiel der Fall war“ befand Beni Gogolin. Mit der Führung im Rücken war die Anfangsnervosität vor dem wichtigen Heimspiel schnell vorüber. Der TVM war die tonangebende Mannschaft und spielte äußerst souverän. Als dann Matthias Höfling zum Aufschlag kam und eine Serie startete, beendete er gleichzeitig die Bayreuther Hoffnungen, den ersten Satz für sich entscheiden zu können.

Im zweiten Satz war Bayreuth das aktivere und die bessere Team. Der TVM bekam zu Beginn vermehrt Probleme in Annahme und Angriff, sodass Trainer Hartmut Geiß früh gezwungen wurde, die Mannschaft personell zu verändern. Doch auch diese Maßnahmen brachten nicht den gewünschten Effekt auf Mömlinger Seite. Bayreuth war im Angriff jetzt wesentlich durchschlagskräftiger und auch im Abwehrverhalten der Heimmannschaft überlegen, sodass der TVM die Bayreuther Führung nie ernsthaft gefährdete. Schrecksekunde dann in der Mitte des Satzes. Kapitän Niklas Geiß prallt bei einer Rettungsaktion nach missglückter Annahme unglücklich mit der zweiten Schiedsrichterin zusammen. Während der Mömlinger nach kurzer Unterbrechung wieder zurück auf das Feld zurückkehrte, konnte die Schiedsrichterin nicht mehr am Spielgeschehen teilnehmen (Gute Besserung an dieser Stelle!!). Thomas Lieb (ehem. 1.Mannschaft) verließ daraufhin seinen Zuschauerplatz und komplettierte das Schiedsrichtergespann (Danke!).
Bayreuth ließ sich in der Folge die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und entschied den Satz verdient für sich.

Nachdem sich die Aufregung in der Halle wieder etwas beruhigt hatte, legte der TVM nach dem Seitenwechsel los wie die Feuerwehr. Man zeigte sich wesentlich präsenter und entschlossener als noch im vorigen Satz und ging sofort in Führung. „Es war entscheidend, dass wir nach dem verlorenen Satz uns nicht aus dem Konzept haben bringen lassen“ so Fabian Giegerich. Jetzt waren es die Gäste, die stets einer Führung hinterherlaufen mussten. Doch gestaltete sich diese zunächst noch komfortabel, wurde sie gegen Ende des Satzes immer kleiner. Beim Stand von 23:23 gelang den Gästen der Ausgleich. Nach ständigem Wechsel des Aufschlagsrechts profitierte der TVM jedoch von einem Angriffsfehler der Oberfranken, was das 27:25 und somit eine 2:1 Satzführung aus Mömlinger Sicht bedeutete.

Beflügelt von der Euphorie und der grandiosen Stimmung in der Halle startete die Heimmannschaft selbstbewusst in den vierten Satz. Erneut erwischte der TVM den besseren Start und konnte zu Beginn in Führung gehen. Als Mitte des Satzes der Bayreuther Spielertrainer und Ex-Mömlinger Manuel Wolz während einer Aufschlagserie von Philipp Fäth zu zwei Auszeiten gezwungen wurde war das Spiel entschieden. In der Folge lies der TVM keine Zweifel mehr über den Sieg aufkommen und bestach durch effektives Angriffsspiel. Auf die Frage, was letzten Endes den Ausschlag für den Mömlinger Sieg gegeben hat antwortete Tobias Huth: „Wir waren vor allem in den Elementen Aufschlag und Annahme besser. Auf der einen Seite haben wir kaum eigene Fehler gemacht und auf der anderen Seite haben wir den Gegner mit unseren Aufschlägen wesentlich mehr in Bedrängnis bringen können.“

Am kommenden Wochenende reisen die Mömlinger in die Bamberger Region und versuchen beim Favoritenschreck Memmelsdorf die Punkte zu entführen. Keine leichte Aufgabe für den TVM, das weiß auch Matthias Höfling. „Wenn man das Hinspiel und die Tabellensituation betrachtet kann man natürlich sagen, dass wir der Favorit sind. Aber erstens ist es fahrlässig uns an unseren Heimspielen zu messen, weil wir dort bislang immer besseren Volleyball gespielt haben als in der Fremde und zweitens hat Memmelsdorf gegen die anderen beiden Mannschaften der Tabellenspitze drei Siege aus vier Spielen erringen können. Noch dazu werden uns mehrere wichtige Spieler fehlen.“

Für den TVM spielten: Höfling, Graner, Hock, Fricke, Diehm, Giegerich, Gogolin, Geiß N., Huth, Geiß J., Fäth

Herren I gewinnen in fremder Halle das erste Mal in weniger als fünf Sätzen!

verfasst von Volleyball am 04.02.2013

Herren I gewinnen in fremder Halle das erste Mal in weniger als fünf Sätzen!

TV Mömlingen – Tuspo Nürnberg 3:0 (25:21; 25:20; 25:15)

Die Vorzeichen standen alles andere als gut, denn personell musste der TVM auf Mario Graner (Herren II) und Simon Lieb (Herren III) zurückgreifen, um überhaupt eine Möglichkeit zu haben, frischen Wind von der Bank ins Spiel bringen zu können. Mit Bastian Fricke, Matthias Hock, Jannik Geiß und kurzfristig auch noch Jens Aumann galt es gleich vier Spieler zu ersetzen.

Der TVM begann furios und alles deutete auf ein einfaches Spiel beim Tabellenletzten hin. Aufschläge von Niklas Geiß besorgten eine schnelle 4:1 Führung. Eigentlich sollte man gewarnt gewesen sein, hatte man doch die letzten drei Sätze des vorigen Spiels der Nürnberger noch gesehen, als sie dem Tabellenfünften Memmelsdorf, das Leben doch schwerer als erwartet machten. Doch beim TVM stellte sich kein Lerneffekt ein und die Konzentration ging flöten. Nürnberg war in der darauffolgenden Phase des Spiels am Drücker und Trainer Hartmut Geiß sah sich gezwungen die erste Auszeit zu nehmen, um seinen Jungs noch mal Feuer unterm Allerwertesten zu machen. Selbst dieses Feuer loderte aber nur kurz, ehe es von befreit aufspielenden Nürnbergen wieder gelöscht wurde. „Wir haben die Aufschläge von Nürnberg zu keinem Zeitpunkt des Spiels im Griff gehabt und konnten unsere Möglichkeiten im Angriff nur begrenzt ausspielen“ so Hartmut Geiß. Glücklicherweise hatten die Gastgeber noch mehr Probleme mit den Aufschlägen von Mittelblocker Beni Gogolin, der dem TVM einen drei Punkte Vorsprung bescherte. „Irgendwie haben wir es dann geschafft die Führung ins Ziel zu retten“ machte Klaus Diehm den Haken hinter den Satz.

Zweiter Satz gleiche Probleme. Wieder fand der Gastgeber besser ins Spiel, brachte den TVM hauptsächlich mit Aufschlägen aus dem Konzept. Der TVM geriet wieder ins Hintertreffen und musste lange Zeit einem Rückstand hinterherlaufen, ehe eine Aufschlagserie von Philipp Fäth Initialzündung für den Satzerfolg war. Erneut konnte man sich mit drei Punkten absetzen und war Begünstigter zweier kritischen Schiedsrichterentscheidungen am Ende des Satzes, sodass auch dieser Satz auf der Habenseite verbucht werden konnte.

In Satz drei stellte der TVM um. Matthias Höfling durfte nun auf der Diagonalposition sein können unter Beweis stellen – mit Bravour! Der TVM schien nun endlich im Spiel zu sein und agierte das erste Mal wie ein Tabellenführer. Wenig Fehler und effektives Angriffsspiel machte im dritten Satz den Unterschied aus. Die Nürnberger schienen etwas demoralisiert und hatten nun nichts mehr entgegen zu setzen. Die Fehler auf Ihrer Seite häuften sich und der TVM ließ nun keine Zweifel mehr am Sieg aufkommen. Am Ende konnte sich Simon Lieb am heutigen Tag Außenangreifer und Mittelblocker in Personalunion über eine 100%ige Angriffsquote freuen und sich für weitere Einsätze in der Bayernliga bewerben!

Nach dem freien Faschingswochende wird die heiße Phase der Saison eingeläutet. Und das mit einem Heimspiel der Herren I gegen den Tabellenvierten BSV Bayreuth! Die erste Herren freuen sich über zahlreiche Zuschauer, die am 17.02.2013 um 15.00 Uhr hoffentlich den Weg in die Kultur und Sporthalle finden werden um den TVM nach vorne zu peitschen!

Für den TVM spielten: Graner, Lieb, Geiß N., Gogolin, Diehm, Huth, Fäth, Höfling, Giegerich

Herren I müssen am Samstag in Nürnberg ran

verfasst von Volleyball am 31.01.2013

„Tabellenführung verteidigen und den Abstand auf die Verfolger aufrecht erhalten“, so lautet das Motto für die Mannen von Trainer Hartmut Geiß. Wenn man sich die Tabelle ansieht könnte man meinen, dass es eine klare Angelegenheit für den TVM werden müsse, spielt man doch gegen den Tabellenletzten. Doch Spielführer Niklas Geiß warnt: „Wir dürfen uns von dem Hinspiel nicht blenden lassen! Dort haben wir daheim und mit voll besetztem Kader spielen können.“ Gerade die Personalsituation beim TVM lichtet sich jetzt zum unpassendsten Zeitpunkt der Saison. Mittelblocker Matthias Hock konnte im letzten Spiel schon nicht mit von der Partie sein und wird dem TVM aufgrund eines Bänderrisses noch auf unbestimmte Zeit fehlen. Dazu kommen die Ausfälle von Jannik Geiß und Bastian Fricke. Ersterer zog sich im Spitzenspiel gegen Katzwang eine leichte Bänderverletzung zu und muss vorerst pausieren. Zweiterer steht aus beruflichen Gründen dieses Wochenende nicht zur Verfügung. Eine positive Nachricht gibt es trotzdem für Trainer Geiß. Jens Aumann, der in Donaustauf sein Saisondebüt bzw. Comeback gefeiert hat, wird auch in Nürnberg zum Kader gehören.


Herren 1 – Katzwang-Schwabach/Stein verzweifelt an der Gummiwand

verfasst von Volleyball am 28.01.2013

TV Mömlingen – SG Katzwang-Schwabach/Stein 3:0 (25:20; 25:16; 25:19)

„Unser Spielkonzept ist voll aufgegangen. Dass es allerdings derart gut gelaufen ist hätte ich nicht erwartet“ gab sich Ersatzcoach Edgar Geiß nach dem Spiel begeistert.

Gleich der Beginn des Spiels machte schon Lust auf mehr. Bereits im zweiten Ballwechsel des Spiel überquerte der Ball neun Mal das Netz, ehe der TVM über den Punktgewinn jubeln konnte. „Wir waren heute von Beginn an am Drücker und haben und haben Katzwang nie ins Spiel kommen lassen“ analysierte Niklas Geiß. Durch starke Aufschläge brachte man den Tabellenzweiten so sehr unter Druck, dass diese ihr Angriffsspiel nicht aufziehen konnten. Sobald Katzwang doch mal ein Loch im Mömlinger Block gefunden hatte, war die Abwehr um Libero Fabian Giegerich zur Stelle. Nur selten fand ein Katzwanger Angriff direkt den Weg auf den Boden des Mömlinger Spielfeldes. Ganz anders die Heimmannschaft. Libero Fabian Giegerich und sein Annahmeriegel hatten die Aufschläge der Gäste gut unter Kontrolle, sodass Zuspieler Niklas Geiß im Zuspiel alle Optionen im Angriff zur Verfügung hatte. Der Katzwanger Block bekam selten eine Hand an den Ball und wenn doch, dann sprang er von dieser meistens ins Aus. Nicht verwunderlich dass der TVM durch souveränes und effektives Spiel sogar mit 20:13 führte. Doch dann schlich sich der Schlendrian wieder ins Mömlinger Spiel. Wie aus dem Nichts war Katzwang wieder auf Tuchfühlung und konnte auf 20:22 verkürzen. Zwei starke Aufschlagserien der Gäste ließen die zahlreichen Zuschauer in der Kultur und Sporthalle nochmal zittern. Doch als Tobias Huth gegen den gegnerischen Diagonalangreifer per Einerblock zum Punkterfolg kam war das Momentum wieder auf Seiten der Heimmannschaft und der TVM ließ keinen weiteren Punkt in diesem Satz mehr zu.

Zunächst schien es als würde der TVM auch im zweiten Satz keine Zweifel am Satzgewinn lassen. Doch beim Stand von 6:8 aus Sicht der Gastgeber sah sich Edgar Geiß gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Was nach dieser Auszeit folgte, war „der beste Volleyball, den wir diese Saison gespielt haben“ (Niklas Geiß). Im weiteren Satzverlauf gelang es den Gästen lediglich noch ein einziges Mal, bei eigenem Aufschlag zu Punkten. Ganz im Gegensatz zum TVM. Das Erfolgsrezept des ersten Satzes funktionierte auch im zweiten Satz wunderbar. Starke Aufschläge gepaart mit unüberwindbarem Block- Abwehrverhalten ließen Katzwang nicht mehr ins Spiel zurück kommen. Nach nur 18 Minuten hieß es am Ende 25:16 für den TVM.

Die Warnungen vom Coach, den Satzbeginn nicht zu verschlafen, schienen Früchte zu tragen und der TVM ging vor 234 begeisternden Zuschauern wieder schnell mit 5:1 in Führung. Als der Katzwanger Trainer Beckers beim Stand vom 6:12 bereits die zweite Auszeit in diesem Satz nehmen musste, glaubten schon alle in der Halle dass das Spiel gelaufen sei. Doch allem Glauben zum Trotz kämpfte sich Katzwang wieder in die Partie und konnte 6 Punkte in Folge erzielen. Als es dem TVM bei 12:12 dann nach langer Zeit wieder gelang einen Punkt zu erzielen konnte man Dank einer Aufschlagserie von Niklas Geiß wieder auf 16:12 davon ziehen. Ein letztes Mal schafften es die Mittelfranken den Abstand auf einen Punkt zu verkürzen ehe der TVM nochmal einen Gang zu legte. Bezeichnender Weise für das Spiel war es dann, dass die letzen vier Bälle des Spiels allesamt Aufschlagfehler waren. Danach konnte sich der TVM von seinen Zuschauern feiern lassen!

Mit diesem Sieg konnte der TVM die Tabellenführung ausbauen und hat nun vier Punkte Vorsprung vor dem heutigen Gegner Katzwang-Schwabach/Stein. Nächsten Samstag muss die Mannschaft, dann wieder trainiert von Harmut Geiß, nach Nürnberg zum Tabellenschlusslicht reisen. „Wir wollen uns dort gut präsentieren und die zwei Punkte auf jeden Fall mit heim nehmen“ blickte Beni Gogolin voraus.

Das letzte Wort gebührt den Zuschauern, die der Mannschaft wieder richtig feuer unterm Hintern machte und sie von Punkt zu Punkt getrieben haben. „Es ist schon Wahnsinn was hier los ist“ schwärmte Tobias Huth vom Mömlinger Publikum.

Wir sehen uns hoffentlich am nächsten Heimspiel wieder, wenn der BSV Bayreuth am 17.02. um 15.00 Uhr (schon mal vormerken!!!) versucht die Punkte aus der Mömlinger Hölle mitzunehmen – „da haben wir und das Publikum aber was dagegen!“ (Fabian Giegerich)

Für den TVM siegten: Höfling, Fricke, Lieb, Helmling, Graner, Fäth, Giegerich, Geiß N., Geiß J., Huth, Diehm, Gogolin


Für alle die den Videobeitrag auf Main TV noch nicht gesehen haben, hier der Link:

http://main.tv/wdata/sport/fb_embed/moemlingen-volleyball-team-kurz-vor-showdown.html

Video Herren 1

Herren 1 – Nach Krampf folgt Kampf und der erste Auswärtssieg im Jahre 2013!

verfasst von Volleyball am 22.01.2013

TV Mömlingen – SV Donaustauf 3:2 (22:25; 21:25; 25:21; 25:21; 15:13)

Aus unerklärlichen Gründen kann die Mannschaft vom TVM auswärts nicht ansatzweise an die Leistungen vor heimischen Kulisse anknüpfen. In den letzten fünf Auswärtsspielen der Saison wurden die Unterfranken stets in den Tiebreak gezwungen. Glücklicherweise konnten sie dabei viermal als Sieger vom Feld gehen.

Am Anfang der Begegnung war an dem Spiel der Mömlinger eigentlich nichts auszusetzen. Starke Feldabwehr gepaart mit starker Durchschlagskraft im Angriff ließen Donaustauf kaum zu Atem kommen. Im ersten Satz führte man sogar mit 19:11 ehe komplett der Faden verloren wurde. Fünf Donaustaufer Blockpunkte in Folge ließen die Mömlinger verzweifeln und die Gastgeber wurden leichtfertig wieder ins Spiel gebracht. Was kaum ein Mömlinger mehr für möglich gehalten hatte wurde dann zur Gewissheit. Mit ordentlich Rückenwind zog der SVD am TVM vorbei und sicherte sich letztenendes verdient den ersten Satz.

In der Folge war der TVM völlig aus der Spur. Zu sehr und zu oft schlugen die Angriffe der Oberpfälzer im Mömlinger Feld ein. Auch die Einwechslung des „Neuen“ Jens Aumann konnte den TVM nicht in die Erfolgsspur zurück bringen. Der SVD spielte zu dominant und souverän und ließ den Mömlingern nicht den Hauch einer Chance. Am Ende hieß es 25:21 und 2:0 für die Heimmannschaft. Blickte man in die Gesichter der Mömlinger, so konnte man nicht erkennen, dass zu diesem Zeitpunkt noch jemand an den Sieg glaubte.

Schon gar nicht, wenn man sich den Verlauf des dritten Satzes ansieht. Wieder geriet der TVM ins Hintertreffen und nach wieder einmal zwei leichten Fehlern platze Coach Hartmut Geiß in der Auszeit endgültig der Kragen. „Diesen Einlauf haben wir in dem Moment auch gebraucht“ bewertete Philipp Fäth die Sitaution nach dem Spiel. Der TVM kämpfe sich energisch in den Satz zurück – mit Erfolg! Man konnte auf 1:2 verkürzen und das Spiel schien wieder völlig offen zu sein.

Die Betonung liegt auf „schien“. „Kaum zu glauben dass wir nach dem dritten Satz wieder so schlecht in den vierten starten, aber großes Lob an die Mannschaft dass wir erneut zurück kommen konnten“ beschrieb Niklas Geiß die Situation. Äußerst passend, denn der Anfang des vierten Satz ließ nichts gutes zu Verheißen. 2:7 aus Sicht der Gäste und nichts, aber auch gar nichts deutete auf einen erneuten Satzgewinn der Gäste hin. Doch dann zeigte Mittelblocker Beni Gogolin beim Stande von 8:14 warum er der vielleicht stärkste Mittelblocker dieser Liga ist. Ein Wahnsinnsangriff über die Mittelposition brachte dem TVM nicht nur einen Punkt sondern auch Sternchen dem gegnerischen Zuspieler. Von diesem Ereignis motivert ging dann jener Beni Gogolin zum Aufschlag und brachte den TVM mit drei direkten Punkten auf 13:14 heran. Von nun an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Als sich Mittelblocker Matthias Hock im weiteren Verlauf unglücklich bei einer Blockaktion verletzte und ausgewechselt werden musste kam beim Rest der Mannschaft die „Jetzt erst recht“ Stimmung auf. Die Mannschaft pushte sich nochmal und konnte sich dann entscheidend absetzen und den vierten Satz gewinnen.

Die Situation ähnelte dem vorigen Auswärtsspiel gegen Eltmann als man auch nach zwei schwachen Sätzen sich zurück ins Spiel kämpfte um dann letztendlich doch zu verlieren. Doch an diesem Tag sollte das nicht der Fall sein. Der TVM war diesmal – ungewöhnlicher Weise – von Beginn an im Spiel und führte Stets mit zwei Punkten Unterschied. Allerdings nur solange bis die Gastgeber nochmal einen Zahn zulegten und urplötzlich 13:11 führten. Der TVM war fast schon geschlagen ehe man endlich den gegnerischen Außenangreifer in den Griff bekommen konnte. Vier Punkte am Stück ließen den TVM in gegnerischer Halle wieder jubeln – wenn auch mit viel Dusel!

Nächstes Wochenende kommt es dann in der Mömlinger Kultur und Sporthalle zum Showdown gegen den Tabellenzweiten Katzwang/Schwabach-Stein. Mit Hilfe der Zuschauer wollen die Herren I ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf vier Punkte ausbauen!

Für den TVM spielten: Aumann, Fäth, Geiß N., Geiß J., Giegerich, Höfling, Huth, Hock, Gogolin, Diehm