Holpriger Saisonauftakt für die Männer vom TV Mömlingen

verfasst von Niklas Geis am 17.10.2016

Holpriger Saisonauftakt für die Männer vom TV Mömlingen

Das Mömlinger Bayernligateam startete am vergangenen Wochenende direkt mit einem Doppelspieltag in die Saison 2016/17. Am Samstag traten die Jungs um Trainer Hartmut Geiß die Reise zur Bundesliga Reserve des VC Eltmann an, ehe man am Sonntag die Neuauflage des kürzlich gespielten Landkreispokales gegen den TV Faulbach vor heimischer Kulisse austragen durfte.

Wie so häufig gegen Reserveteams kommt es etwas darauf an, in welcher Besetzung die Mannschaft am jeweiligen Spieltag auflaufen kann. Schnell war klar, dass die Eltmänner gegen uns in Bestbesetzung angetreten sind. Die Mannschaft war gespickt mit mehreren ehemaligen Bundesligaspielern. Wir hingegen mussten auf unseren Stammlibero Fabian Giegerich verzichten, der verletzungsbedingt noch ein paar Spieltage ausfallen wird. Dessen Part wurde dennoch sehr überzeugend von unserem Allrounder Jannik Geiß übernommen. Dennoch gelang es uns in der Eltmänner Halle nicht so richtig, in unser Spiel zu finden. Zu viele Aufschlagfehler und Annahmeunsicherheiten führten zu einer zunehmenden Verunsicherung des jungen Mömlinger Teams. Die ersten beiden Sätze waren zwar spielerisch nicht auf dem allerhöchsten Niveau, aber von Kampf und Spannung geprägt. So hieß es nach circa einer Stunde Spielzeit 23:25/25:23 aus Mömlinger Sicht. Diesen engen Spielverlauf verdankt der TVM vor allem Noah Wolf, der seinen Einstand im Bayernligateam mit einer überragenden Angriffsquote auf der Außenposition feiern konnte. Bis zur Mitte des dritten Satzes ging es ähnlich wie vorher weiter, dann gab es leider einen Bruch im Mömlinger Spiel und der Satz ging viel zu schnell mit 15:25 verloren. Auch im vierten Durchgang schafften wir es leider nicht den Hebel umzulegen und liefen durchwegs einem Rückstand hinterher, ehe es am Ende 21:25 stand und wir mit Null Punkten in der Tasche die Heimreise antreten mussten. (23:25/25:23/15:25/21:25)

Für den Sonntag war die Devise klar: Samstag vergessen und mit neuer Zuversicht ins Lokalderby gegen den TV Faulbach gehen. Das schien auch zu klappen. Schon beim Einspielen zeigte sich das Team engagierter als am Vortag. Man merkte der Mannschaft an, dass sie die Fehler vom Vortag nicht noch einmal wiederholen wollten. Doch leider lief in den ersten beiden Sätzen  so ziemlich alles schief und ehe man sich versah, waren wir mit zwei Sätzen im Rückstand (20:25/18:25). Doch wenn der TVM eines kann, dann ein verloren geglaubtes Spiel vor eigenem Publikum noch zu drehen. Der taktische Kniff unseres Coaches, unseren Zuspieler Niklas Geiß auf der Außenposition auflaufen zu lassen, brachte die dringend erwünschte Wende. Ab diesem Moment war alles anders. Die Faulbacher versuchten weiter, uns mit druckvollen Aufschlägen unter Druck zu setzen, doch in Niklas und Jannik Geiß und vor allem in Simon Lieb in der Annahme hatten sie ihre Meister gefunden. Jason Lieb im Zuspiel schien im Kopf immer einen Tick schneller zu sein, als seine Blockspieler gegenüber. Christopher Schuhmann auf der Diagonale fand zu seiner Angriffsquote zurück und Mario Graner und Matthias Hock verbreiteten wieder Angst und Schrecken mit Mittelblock und Angriff. Im vierten Satz wurde es zwar noch einmal äußerst knapp und der TVM musste zwei Matchbälle abwehren. Nach zwei Stunden und zehn Minuten stand dann jedoch der erleichterte TV Mömlingen als Sieger des Lokalderbys fest. Er bezwang den TV Faulbach mit 20:25/18:25/25:21/29:27/15:11.

Die Mannschaft bedankt sich wie immer für die Unterstützung der zahlreichen Zuschauer und hofft für das nächste Heimspiel am 30.10. um 15 Uhr gegen den Tabellendritten aus Memmelsdorf auf ähnliche Besucherzahlen.

Für den TVM spielten: Simon Lieb, Jannik Geiß, Niklas Geiß, Matthias Höfling, Mario Graner, Matthias Hock, Noah Wolf, Jason Lieb, Patrick Götz, Tobias Huth und Christopher Schuhmann