Dreikönigslauf 2016

verfasst von Leichtathletik am 04.01.2016

Dreikönigslauf 2016

Das beste Mittel um die überflüssigen Pfunde der Feiertage los zu werden!

Am 06.01.2016 um 9.00 Uhr starten wir wieder an der TV-Turnhalle zu unserem berüchtigten Dreikönigslauf. Insider wissen, dass es dieser Lauf in sich hat. Bei einer Strecke von ca.24km gilt es einiges an Höhenmetern zu überwinden. Für jeden der 3 Könige wird ein „Berg“ erklommen (Adel, Waldhaus, Pläumer), und die Hard muss sich als „Sternträger“ als letzter Berg auch nicht verstecken. Die Laufzeit wird sicherlich jenseits der 2 Stunden-Grenze liegen. Wer dabei sein möchte, sollte definitiv läuferisch vorbelastet sein.

Für solche, die diese Herausforderung nicht annehmen wollen (oder können), gibt es eine „light“ Version mit ca.10-12km und weniger Höhenmetern. Auch für diese Variante treffen wir uns um 9.00 Uhr an der TV-Turnhalle.

Es ist eine schöne Tradition, dass wir uns nach dem Duschen (die TV-Halle ist offen) bei Lina treffen, um die leeren Speicher wieder aufzufüllen. Ein Tisch ist bereits reserviert.

Bis dann!

 

 

 

Dreikönigslauf 2015

verfasst von Leichtathletik am 05.01.2015

Hallo Lauftreffler(in),

ich wünsche Dir ein gutes neues Jahr, vor allem Gesundheit.

Am 06.01.2015 findet wieder unser traditioneller Dreikönigslauf statt.

Wir starten um 09:00 Uhr an der TV-Turnhalle und laufen in zwei Gruppen die Originalstrecke und alternativ eine verkürzte Variante.

Eine Verpflegungsstation wird wie immer eingerichtet.

Danach ist bei Lina ein Tisch für uns reserviert.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Viele Grüße

Wolfgang

Dreikönigslauf 2014

verfasst von Leichtathletik am 02.01.2014

Hallo Läuferinnen und Läufer,

die Abteilung Leichtathletik/Lauftreff wünscht allen  ein frohes und gesundes neues Jahr!

Der Silvesterlauf ist Geschichte und schon steht das nächste Laufereignis auf unserem Terminkalender.

Unser Dreikönigslauf startet am Montag, 06.01.2014 um 9.00 Uhr an der TV-Turnhalle.

Zusätzlich zur Originalstrecke mit 23 km wird es eine Alternativstrecke mit ca. 18 km geben.

Für die Langstrecke gibt es eine Verpflegungsstation.

Nach dem Lauf treffen wir uns wieder bei Lina zum gemütlichen Beisammensein und um unseren Kohlenhydratspeicher wieder aufzufüllen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Dreikönigslauf 2012

verfasst von Leichtathletik am 08.01.2012







Bericht zum Dreikönigslauf von Peter Stegmann

Die Informationen über die Teilnehmerzahl schwanken zwischen 31 und 35 Teilnehmern, aber das ist vollkommen egal, Hauptsache es hat Spaß gemacht. Offensichtlich waren die Schuhe seit dem verregneten Silvesterlauf alle wieder getrocknet!

Nach dem gemeinsamen Start an der TV Turnhalle teilte sich das Feld in 4 Gruppen auf. Das Novum im neuen Jahr 2012 war, dass die Möglichkeit geboten wurde, den original 3-Königslauf (+ 1 Sternträger) auf einen 2- oder 1- Königslauf zu reduzieren. Es war also für jeden etwas dabei. Hilmar stellte seinen Pkw am Obernburger Schützenhaus als rollende Verpflegungsstation zur Verfügung und so mancher war sehr dankbar über diesen Boxenstopp, denn vorher führte uns die Strecke in ständigem Bergauf Bergab vom Neustädter Hof über das Adel (König 1) zum Obernburger Waldhaus (König 2).

Wie auch im letzten Jahr war der Radweg unter der B469 wieder einmal überschwemmt, so dass ein kleiner Umweg in kauf genommen werden musste, bevor uns am  „Pläumer“ (König 3)  ein rauer  Wind  den Aufstieg schwerer machte als es ohnehin schon war! Hier war Kampfgeist und Stehvermögen gefragt!

 Nach dem Abstieg zum Lauterhof ging es wieder hinauf zur Hardt (Sternträger),spätestens dort war klar, dass das Ziel in Mömlingen nicht mehr weit sein wird. Nur noch ein kleiner Buckel und dann bergab zur TV Halle, dem Ausgangspunkt des 3-Königslaufs.

Klar, dass nach dem Duschen den ausgelaugten Körpern die verbrannten Kalorien wieder zugeführt werden mussten. Nudeln, Pizza, Salate, Grillteller, Cordon Bleu, quasi alles was die Speisekarte bei Lina zu bieten hatte wurde vertilgt.

Ein toller Start ins neue Laufjahr 2012, weiter so!

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf!

verfasst von Leichtathletik am 03.01.2012

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf!

Nach einem erfolgreichen Abschluss im alten Jahr mit dem traditionellen Silvesterlauf, selbst Petrus hatte es gut mit uns gemeint und unterbrach den Regen für eine Weile, steht das nächste Event schon wieder an. Der Dreikönigslauf 2012 findet in diesem Jahr voraussichtlich nur „einmal“ am 6. Januar statt.

Der Startschuss erfolgt um 9:00Uhr an der TV-Turnhalle. Die Streckenlänge wird in etwa 24km betragen und wie gewohnt über die drei „Königsberge“ führen. Wem das zu viel ist, der kann es unserem Werner, der seine alte Form noch nicht erreicht hat,  gleich tun und nach 2/3 der Strecke zum duschen gehen. Duschmöglichkeiten gibt es in der TV-Turnhalle.

Nach dem Lauf sind bei Lina in der Kulturhallegaststätte Plätze für uns reserviert. Angehörige sind natürlich herzlich willkommen.

Dreikönigslauf – die Wiederholung

verfasst von Edgar Morschhäuser am 23.01.2011

Auch der Wettergott hatte ein Einsehen, und so konnten wir am Samstag, den 22.01. bei geradezu idealen Laufbedingungen den traditionellen Dreikönigslauf wiederholen.

Pünktlich zum Start hatten sich 17 Teilnehmer eingefunden und nach einem kurzen Gruppenfoto ging es auch schon los. Entgegen mancher Ankündigungen liefen wir die Originalstrecke nicht rückwärts, sondern in der richtigen Richtung. Zum einen war die Verpflegungsstelle am Obernburger Schützenhaus damit von der Streckeneinteilung besser platziert, und außerdem war die Strecke so doch wesentlich einfacher zu laufen. Nach knapp zwei Kilometern im Flachen, ging es am Neustädter Hof in die erste Steigung hinauf zum Eisenbacher Naturfreundehaus, dem ersten König unseres Laufes.


Von hier bot sich bei strahlendem Sonnenschein ein herrlicher Fernblick in das Maintal und den Spessart.
Durch den Wald liefen wir weiter in Richtung Obernburger Waldhaus, wo wir mit dem kurzen Anstieg den zweiten König bewältigten. Hier hinauf begannen schon die ersten Positionskämpfe der Schnelleren um die Bergwertung. Oben warteten aber alle auf den Rest der Truppe und gemeinsam joggten wir zur Verpflegungsstation am Obernburger Schützenhaus.

Simone und Christiane hatten an alles gedacht und neben warmen und kalten Getränken gab es Bananen und sogar einen Kuchen.


Nach der Stärkung liefen wir weiter über die Brücke hinab ins Maintal, wo vor wenigen Tagen noch das Hochwasser strömte.

Trockenen Fußes kamen wir durch die Seenlandschaft, mussten dann allerdings die Treppe hoch über die Fußgängerbrücke und durch Obernburg laufen.

Die untere Unterführung der Schnellstaße war wegen dem Hochwasser noch mit Brettern verbarrikadiert.


Dann ging es den letzten König, den „Pläumer“ hinauf und oben angekommen, gleich wieder hinunter zum „Lauterhof“. Hier kürzte ein Teil der Gruppe auf dem direkten Weg hinauf zur „Hardt“ ab, während die anderen noch die zusätzlichen 1,5 km und den Sternträger mitnahmen. An der „Hardt“ trafen die beiden Gruppen dann wieder zusammen und fast gemeinsam ging es durch den „Dachsenwald“ bis zur Turnhalle.

Dort trafen dann nach knapp 25 km alle 17  Teilnehmer ein. Selbst diejenigen, die sich die komplette Streckenlänge anfangs nicht zutrauten, hatten es geschafft.

Müde, aber glücklich ging es auf den Heimweg, bzw. in den Bienenstock, wo wir dank Hilmar mit Kaffee und Kuchen, sowie leckerer Gulaschsuppe die leeren Depots wieder auffüllen konnten.

Die Bilder sind unter nachfolgendem Link bereits online.

Wiederholung des Dreikönigslauf

verfasst von Edgar Morschhäuser am 20.01.2011

Wie bereits angekündigt wird der traditionelle Dreikönigslauf des Lauftreffs am kommenden Samstag, den 22.01. wiederholt. Hierzu treffen wir uns an der Turnhalle in der Jahnstraße um pünktlich um 14 Uhr zu starten.
Christiane und Simone haben eine Verpflegungsstation am Obernburger Schützenhaus organisiert, wo Getränke für uns deponiert sind. Duschmöglichkeiten bestehen anschließend in der TV-Turnhalle. Gastläufer sind natürlich wie immer gerne willkommen!

Dreikönigslauf bei Eis und Schnee

verfasst von Edgar Morschhäuser am 06.01.2011

So einen Winter hatten wir schon lange nicht mehr. Konnte der Silvesterlauf noch einigermaßen „vernünftig“ gelaufen werden, waren die Bedingungen beim diesjährigen Dreikönigslauf katastrophal. Dennoch machten sich fünf unentwegte Lauftreffler am 06.01. morgens um 9 Uhr auf den berühmt, berüchtigten Weg über die drei Berge und den Sternträger.

Die Strecke auf dem Radweg bis zum Neustädterhof war komplett vereist. Aber das war erst der Anfang, denn im Wald lag noch richtig Schnee und auf den festgefahrenen Spuren war dieser ebenso komplett vereist. Jeder Schritt – besonders aufwärts – war anstrengend und abwärts musst man aufpassen, dass man nicht ausrutschte.

Der erste Sieger des Jahres


Am ersten König, am Eisenbacher Adel warteten Peter, Walter und Edgar auf Klaus und Hilmar, die bergauf etwas abreißen liesen. Gemeinsam ging es durch den Obernburger Wald Richtung Waldhaus. Dort oben angekommen, das selbe Prozedere. Zum Glück lies es sich ab dem Waldhaus, auf dem Asphaltweg etwas besser laufen.
Den Pläumer hinauf zum dritten König war die Straße sogar komplett Schnee und Eisfrei. Oben warteten die drei zuvor genannten wieder auf die beiden Nachzügler und gemeinsam ging es hinab zum Gruber. Hilmar schickte uns jetzt vor, so dass wir oben am Sternträger angekommen nur noch auf den Nikolaus warten mussten, der sich dort beinahe noch verlaufen hätte, wenn ihm Edgar nicht den rechten Weg gezeigt hätte.

Zu viert ging es jetzt auf schwierig zu laufendem Untergrund Richtung Mömlingen. Eigentlich waren wir nach 2:40 Stunden auf dem Radweg alle an unserer Leistungsgrenze angekommen. Dachten wir zumindest. Aber plötzlich, wenige hundert Meter vor dem Ziel setzte Klaus zu einem für nie möglich gehaltenen Endspurt an und lies seinen Bruder Walter, Peter und Edgar regelrecht stehen. Er hatte die ganze Zeit nur simuliert und uns am Ende abgezockt. Für ihn zählte nur der Sieg, im von ihm titulierten ersten „Wettkampf“ des Jahres.
Jetzt warten wir natürlich alle auf das Freibier, denn so ein Sieg muss schließlich auch gefeiert werden, nicht wahr Klaus?

Der Großteil des Lauftreffs würde die Dreikönigsstrecke auch noch einmal im Januar laufen. Deshalb wurde kurzfristig beschlossen, den Dreikönigslauf zu wiederholen. Hierzu treffen wir uns am Samstag, den 22.01.2011 an der TV-Turnhalle in der Jahnstraße. Der Start erfolgt pünktlich bereits um 14 Uhr.
Gastläufer sind wie immer gerne willkommen. Anschließende Duschmöglichkeiten bestehen, allerdings sei darauf hingewiesen, dass es unterwegs keine Verpflegungsstelle geben wird. Also bitte entsprechende Getränke selbst organisieren bzw. mitnehmen.
Für die Diensthabenden wäre es außerdem sinnvoll sich vorher kurz anzumelden, damit die Essensplanung entsprechend durchgeführt werden kann!
Also bitte kurze Mitteilung diesbezüglich an Hilmar!

Mömlinger Dreikönigslauf

verfasst von Edgar Morschhäuser am 08.01.2009

Nur wenige Tage nach unserem, mittlerweile schon traditionellen, Silvesterlauf fand am 06.01. ein weiteres Laufhighlight des Lauftreffs Mömlingen, der Dreikönigslauf, statt. Obwohl es ein Lauf unter Insider ist – und daher auch nicht groß die Werbetrommel gerührt wird – fanden sich trotz der winterlichen Bedingungen 9 Läuferinnen und 23 Läufer am Dreikönigstag, früh um 9 Uhr an der TV-Turnhalle ein. Hinzu kam noch Karlheinz, als motorisierte Begleitperson und Fotograf. Leider konnte er nach seiner Knie-OP die Strecke erstmals nicht komplett laufen und so fuhr er mit dem PKW und tauchte an den unterschiedlichsten Streckenpunkten auf um zu fotografieren und bei Bedarf die Teilnehmer zu motivieren. Ihm verdanken wir auch die umfangreiche Fotosammlung die bereits in seinem Bilderalbum liegt. Nach einem Gruppenbild und einer kurzen Ansprache durch unseren Abteilungsleiter ging es dann auch schon los. Aufgrund der vielen Teilnehmer liefen wir gleich zu Beginn in 2 Gruppen, wobei sich aber schon nach den ersten Kilometern eine weitere bildete.
Die beiden ersten Kilometer ging es flach auf dem Radweg Richtung Eisenbach um dann rechts zum Neustädter Hof abzubiegen. Hier begann dann auch schon langsam die erste Steigung, die uns bis hoch auf über 300 Höhenmeter zum Naturfreundehaus Eisenbach, dem ersten „König“ unseres Laufes führte. Während die erste Gruppe die Originalstrecke lief, hatte Werner als Betreuer der zweiten Gruppe – aufgrund der schwierigen Streckenverhältnisse – eine kleine Abkürzung über den sogenannten „Nennweg“ genommen.

Von hier ging es bei Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt weiter durch den verschneiten Wald zum zweiten „König“ dem Obernburger Waldhaus. Nach gut 10 Kilometern warteten hier bereits Raimund und Alfred mit einer reichhaltigen Zwischenverpflegung. Frisch gestärkt und aufgewärmt durch den heißen Tee machten wir uns auf die lange Gerade Richtung Obernburg. Am Schützenhaus vorbei den Berg hinunter ging es dann am Main entlang über den Festplatz, bevor wir unter der letzten Unterführung die B469 kreuzten.

Ab hier begann dann auch schon der Anstieg zum letzten „König“. Der Pflaumheimer Weg führte uns in einer nicht enden wollenden Steigung hinauf. Ab hier riss dann auch die erste Gruppe auseinander. Endlich oben am höchsten Punkt angekommen, ging es sogleich wieder links bergab Richtung Lauterhof. Dort angekommen, um die Gutsschänke scharf rechts herum wartete die letzte Steigung, der sogenannte „Sternträger“. Ortskundige können hier einen guten Kilometer abkürzen wenn sie den direkten Weg hoch zur Hardt nehmen, aber dies taten die wenigsten. Nach gut 2 Stunden Laufzeit der ersten Gruppe ging es nun die letzten 2,5 Kilometer durch den Wald zurück zum Ausgangspunkt, der Mömlinger TV-Turnhalle.

Nach der wohlverdienten heißen Dusche traf sich noch ein Großteil der Teilnehmer zum gemeinsamen Mittagessen bei „Lina“ in der Sport- und Kulturhalle. Beim gemütlichen Ausklang wurde noch über so manche Anekdote dieser Veranstaltung gelacht. Zum Beispiel über den besonders ortskundigen Läufer, der einen Umweg von über 2 Kilometern kannte um die Strecke etwas abzukürzen. Oder über die unfreiwillige Einsperraktion einer Teilnehmerin in der Turnhalle, die sich aber resolut über den Notausgang befreien konnte.

Wie man hier lesen konnte, soll es aber auch einen Läufer gegeben haben der sich anschließend nochmals 50 km auf die Rolle setzte, da er noch nicht so richtig ausgelastet war.

Trotz der diesjährigen schwierigen Bedingungen durch Schnee, Eis und Kälte waren sich alle Teilnehmer darin einig sich nächstes Jahr wieder an die berühmt berüchtigte Mömlinger Dreikönigslauf-Strecke zu wagen.